Das Jupiter Projekt

ACRE_Health_grau_2014Gemeinsam mit der Ming Tang Foundation, unserem Partner-Unternehmen Jin Feng Germany GmbH & Co. KG, der Anna Perenna UG sowie der HeideAkademie und deren Partnern haben wir zum 01. Juni 2014 das Jupiter Projekt im Bereich des Gesundheits- und Bildungswesens gestartet. Gesteuert wird dieses umfangreiche, vielfältige und weitreichende Projekt durch DAS BÜNDNIS | Bündnis Familienunternehmer, Energie- und Agrarwirtschaft e.V. in Lüneburg. Das Jupiter Projekt führt unterschiedliche Initiativen und Aktivitäten der hier beteiligten Partner zusammen und lässt mächtige Synergien entstehen, die in ganz unterschiedliche Bereiche mäandern werden. Unser Unternehmen wird über eigens gegründete Tochtergesellschaften Landflächen kaufen und pachten, um dort Heilkräuter und Gewürze anzubauen, die sowohl für die heimische Küche, als auch für Naturheilkundler und Anwender der Traditionellen Chinesischen Medizin genutzt werden.

Hinsichtlich des Landerwerbes fusst dies auf den Kontakten der Angels Association | Wealth & Welfare sowie den Erfahrungen unseres Unternehmens bezüglich des Minerva Projektes. Zudem realisieren wir hier die Kräutermanufaktur der Ming Tang Foundation sowie der Eco Eden Water GmbH & Co. KG als Anbau- und Auswahlprojekt. Vertriebstechnisch werden die so angebauten Heilkräuter und Gewürze über das Jin Feng Apothekennetz und im Direktvertrieb über das Anna Perenna Prämiensystem angeboten. Dieser biologisch einwandfreie Anbau und der auf private oder professionelle Medizinanwender fokussierte Vertrieb dient letztlich aber als Ergänzung zur Ausbildung zum Kräuterfachwirt der HeideAkademie und deren Partnern – und bietet gleichzeitig eine Abrundung bei der Schaffung des Berufsbildes der Sanacura Seniorenhelfer sowie der Erfolgs-Offensive des Bündnisses für das Hotellerie- und Gastronomiegewerbe.

Sowohl das Jin Feng Apothekennetz, als auch das Anna Perenna Prämiensystem sind gestartet. Das Know-How der Ming Tang Kräutermanufaktur ist ebenso vorhanden, wie die bereits mehrfach ausgezeichneten Bildungsmassnahmen zum Kräuterfachwirt inclusive der IHK-geprüften Massnahmen zum Erhalt des Europäischen Wirtschaftszertifikates (EBC), welche das Bündnis gemeinsam mit unserem Partner IZB Institut für Zukunft durch Bildung anbietet. Unser Unternehmen wird jetzt geeignete Landflächen aussuchen, um nicht-kontamierte TCM-Heilpflanzen, beste Heilkräuter und kostengünstige Gewürze anzubauen. Die Kooperation aus DAS BÜNDNIS | Bündnis Familienunternehmer, Energie- und Agrarwirtschaft und dem IZB Institut für Zukunft durch Bildung sowie der auf Kräuternutzung spezialisierten und mehrfach preisgekrönten Tausendgrün UG wird nun das Jupiter Projekt durch Veranstaltungen und Bildungsmassnahmen dem breiten Publikum öffnen, Partner zur Umsetzung suchen und die soeben gestartete Erfolgs-Offensive des Bündnisses deutlich optimieren. Übrigens dies auch im Rahmen Gründerwoche 2014 des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie, deren Partner das Bündnis dieses Jahr ist.

Wenn Sie sich personell oder finanziell engagieren möchten, wenn Sie Ländereien zur Verfügung haben, wenn Sie Kooperationen welcher Art auch immer in diesen Segmenten suchen oder anbieten möchten oder wenn Sie als ReferentIn tätig werden wollen, dann nutzen Sie bitte unser Kontaktformular und lassen Sie uns darüber sprechen, was wir gemeinsam machen können.

 

Advertisements

Hilfe für kleine Hotelbetriebe und Chance für Immobilienbesitzer

Bereits vor einigen Wochen hat sich das Bündnis dafür ausgesprochen, insbesondere den Familienunternehmern im Hotel- und Gaststättengewerbe zu helfen, um die weit verbreitete finanzielle Schieflage gerade der kleinen, Familien geführten Hotelbetriebe bis 30, 40 Zimmer mit konkreten Lösungen zu beenden. Sicherlich hat die Änderung der Insolvenzordnung bezüglich der Eigenverwaltung etwas geholfen, aber da ist zum einen das Kind bereits in den Brunnen gefallen und zum anderen braucht man dafür eben auch jemanden, der Geld in die Hand nimmt. Aber wir wissen alle: solche Schieflagen sind meistens strukturbedingt und entstehen durch ein falsches oder unattraktives Angebot, so dass zu wenig Nachfrage vorhanden ist. Sprich: die Gäste haben kein Interesse am bestehenden Angebot des Hoteliers und wählen andere Optionen.

Das Bündnis hat deshalb praktikable, konkrete und nachhaltige Lösungen gesucht. Solche Lösungsansätze haben wir im Netzwerk nun gefunden und sehr kompetent zu einer professionellen Lösung geformt, die wir über das Bündnis und dessen Associates ab Mitte April aktiv anbieten werden. Hierfür rufen wir nun Hoteliers und Immobilienbesitzer auf, sich bei uns für ein unverbindliches Gespräch zu melden. In diesem -kostenfreien- persönlichen Gespräch werden wir gemeinsam feststellen, ob unsere Lösungen zu Ihrem Hotel passen und ob Ihr Hotel mit in das von uns entwickelte Hotel-Thema passen kann.

Dieses Hotel-Thema sorgt für eine Grundauslastung von 50% der vorhandenen Zimmer durch unseren Partner BelLogis, der dieses Kontingent dauerhaft bucht und für eine auch touristisch interessante Darstellung des Gesamtkonzeptes durch unseren Partner Sanacura. Die eventuell notwendigen Investitionen für Umbau, Marketing und Konzeptionierung werden hoch subventioniert und es ist Aufgabe des Bündnisses, eventuell notwendiges Eigenkapital zu beschaffen.

Wenn Sie also Inhaber oder Betreiber eines Hotelbetriebes bis zu 40 Zimmern in Deutschland sind oder wenn Sie eine solche Immobilie im Besitz haben oder vermitteln können, dann rufen Sie uns bitte einfach an unter der für Sie kostenfreien Nummer 0800 / 33 23 68 76 oder senden Sie uns eine kurze eMail an info@buendnis.eu und wir werden uns zeitnah mit Ihnen zu einem Treffen verabreden. Wir haben das Konzept und die Möglichkeiten. Sie haben das Hotel. Damit schaffen wir nachhaltig lukrative Lösungen und einen dauerhaften Erfolg, und zwar unabhängig von der Region und der Saison. Ein Anruf kostet nichts 🙂   0800 / 33 23 68 76.

Seniorenhelfer – Das Bündnis formt ein neues Berufsbild

Die Bundesrepublik Deutschland ist eine vergreisende Gesellschaft. In keinem Land der Welt – mit Ausnahme Japans – verändert sich das Verhältnis von alten zu aktiven Menschen in so kurzer Zeitspanne in so radikalem Umfang. Die Implikationen für den Wohlstand unserer Gesellschaft, sollten alle Maßnahmen der Gegenlenkung versagen, haben die wenigsten bis dato begriffen. Schon heute, auf Basis der aktuellen Rentenformeln, leben Rentner und Pensionäre in beträchtlichem Umfang auf Kosten der arbeitenden und nachwachsenden Generation – nichts ist so unsicher, wie die Rente der heute Arbeitenden.

Diese wirtschaftliche Bürde kann jedoch auch als Chance begriffen werden. Fokussieren sich die Werbetreibenden heute gern auf die Gruppe der 14 bis 49-Jährigen, so bekommt diese in den nächsten 10 Jahren unter Kaufkraftgesichtspunkten zunehmend Konkurrenz durch die Gruppe der materiell überdurchschnittlich gut gestellten Pensionäre. Diese haben ein anderes Verständnis von Leben und Konsum im Vergleich zu der Kriegsgeneration, die heute das Bild der Alten in der Gesellschaft prägt. Sie haben ihren Wohlstand häufig selbst erarbeitet, sind viel gereist und weltoffen. Sie legen Wert auf Qualität, möchten am Leben partizipieren und nicht an den Rand abgeschoben werden. Sie sind bereit, Vermögen für eigene Zwecke zu konsumieren und denken nicht in erster Linie an ihre Nachkommen.

Das Bündnis möchte die derzeit illegale oder halblegale Arbeit von Seniorenhelfern legalisieren, indem die ausländischen Vermittlungsagenturen überflüssig werden. Das Bündnis möchte die Qualität der Betreuungsarbeit deutlich verbessern, nachvollziehbar und vergleichbar darstellen und ein entsprechendes Berufsbild zertifizieren und anbieten lassen, indem zusammen mit einem Bildungsträger eine entsprechende Kooperation realisiert wird.

Setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung, wenn Sie mitarbeiten, mitgestalten möchten und nehmen Sie an unserer Umfrage teil. Gemeinsam können wir etwas verändern.

Follow on Bloglovin