Unzufriedenheit kanalisieren – Einfluss potenzieren!

Auf Basis der grundsätzlichen gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und politischen Ausrichtung des Bündnisses nehmen wir die Meinungen, Sorgen, Interessen sowie Wünsche unserer Mitglieder auf und erarbeiten Lösungen, die wir innerhalb der Parteien und Verbände sowie in der Öffentlichkeit publizieren und propagieren. Damit betreiben wir zielgerichtete Meinungsbildung, unterstützen effektive Partei- und Verbandsarbeit durch Bündelung gleicher Meinungsträger sowie Stärkung der Einflussmöglichkeiten Einzelner unabhängig von bestehenden Parteistrukturen und verändern oder initiieren Meinungs- und Entscheidungsfindungen im Sinne des Bürgertums und der Familienunternehmer.

Bereits vor zehn Jahren erhielt das Bündnis die Gemeinnützigkeitsbescheinigung des zuständigen Finanzamtes und vereint derzeit drei Dutzend Unternehmen nebst deren Führungsmannschaften sowie Vereine und deren Vorstände als ordentliche Mitglieder. Ab 2014 öffnet sich das Bündnis nun auch Privatpersonen für eine aktive oder passive Mitgliedschaft vor dem Hintergrund der uns alle betreffenden angeschlagenen Gesellschafts- und Wirtschaftssysteme, der nicht mehr existierenden parlamentarischen Opposition und der im Findungsprozess befindlichen Neu-Parteien.

Das Bündnis bildet und propagiert Meinungen. Das Bündnis vertritt die Interessen von zufriedenen, primär aber unzufriedenen Partei- und Verbandsmitgliedern innerhalb von Parteien und Verbänden durch Bildung von Interessenskreisen, um Meinungen, Ziele und Veränderungen durchzusetzen. Das Bündnis vertritt die Interessen des Bürgertums und der Familienunternehmer speziell in den Bereichen Sicherheit und Öffentliche Ordnung, Energie- und Agrarwirtschaft sowie Politik und fungiert als Sprachrohr dieser gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Gruppen in der Öffentlichkeit, in Verbänden und in Parteien.

Gemäss der Regelungen der Gemeinnützigkeit ist das Bündnis parteipolitisch neutral und konfessionell nicht festgelegt. Religionsfeindliche und politisch extremistische Meinungen werden nicht toleriert. Wir unterstützen währungspolitische Veränderungen, Initiativen zur De-Liberalisierung der Finanzmärkte, Aktivitäten zum Ausbau dezentraler und nationaler Energieversorgung, Initiativen zur umfassenden Publizierung von politischen und wirtschaftlichen Skandalen sowie Initiativen für Systemveränderungen in den Bereichen Energieproduktion, Landwirtschaft, Tierhaltung, Sozialversicherung, Flüchtlingshilfe, Bildungswesen und Medien. Wir fordern eine grössere Beachtung Alter Werte, wollen eine ökologisch sinnvolle und ethisch vertretbare Wirtschaft und eine direktere Demokratie.

Vor diesem Hintergrund sammeln wir einerseits Parteimitglieder und Verbandsmitglieder innerhalb unseres Bündnisses, um diesen durch Informationsaustausch, gezielte gemeinsame Aktionen und Lobbyismus innerhalb der Parteien und Verbände einen grösseren Einfluss zu verschaffen. Andererseits wollen wir dem Bürgertum wieder die Stimme in der Öffentlichkeit geben, die ihm zusteht, wollen wir Familienunternehmer wieder in den Fokus wirtschaftspolitischer Entscheidungen rücken und wollen wir der Landwirtschaft die Lobby sein, die sie nicht mehr hat.

Beide Ziele erreichen wir nicht nur durch Kritik an Bestehendem und dadurch, dass wir immer und immer wieder den Finger in die Wunden legen, sondern vielmehr durch Aufzeigen von konkreten Lösungen. Wir erreichen diese Ziele durch Teilnahme und Organisation zielgerichteter Veranstaltungen, durch Referenten in eigenen und fremden Tagungen, Seminaren und Kursen, durch ein eigenes meinungsbildendes Magazin und Beteiligung der von uns vertretenen Mitglieder daran als Autoren oder Tippgeber sowie die Einbindung der Kontakte und Ressourcen unserer Mitglieder aus dem Unternehmensbereich und schlussendlich natürlich durch die Beschaffung von Finanzmitteln auf Basis des Social Franchisings, des Private Equity Marktes und des Fundraisings.

Advertisements