Denken, engagieren und wirtschaften: Ihre Zukunft

buendnis tv wordpressEinige haben es bereits gemerkt, viele müssen es noch entdecken: Wir haben unsere Website umgestaltet, die Suchbegriffe optimiert, die Menuleiste eindeutiger definiert und vor allem das Segment „Inside“ komplett neu für Sie aufgebaut. Schauen Sie einmal herein. Es kostet nichts. Sie finden unter Inside ein Submenu „Spin Doctor“ mit unseren Meinungsbildungstools, das Submenu „Face 2 Face“ mit den Möglichkeiten geschäftlicher oder planerischer Treffen in der realen Welt.

Und Sie finden haufenweise Denkanstösse im Submenu „Bündnis Television“ in Form von mehr als einem Dutzend Filmen zu den Themen „Bürgertum und Zivilgesellschaft„, „Umwelt, Natur und Tiere“ sowie „Wirtschaft, Ethik und Bildung„. Dort informieren wir Sie über professionelle Filme und Dokumentationen zum Beispiel über die Machenschaften von Nestlé mit unserem Wasser, die Unverfrorenheit des BP-Konzerns im Umgang mit unserer Welt, die Ausbeutung von Kindern in Asien und Afrika, den Sklavenhandel in Moldavien, die Zerstörung Kanadas, den bitteren Beigeschmack zur Produktion von Schokolade sowie einiges zum Thema Armut und Hunger in Deutschland.

So geschärft für wesentliche und teilweise elementare Probleme in der Welt finden Sie aber auch die positiven Dinge, die Ihr ganz persönliches Leben verbessern können, wenn Sie die Chancen ergreifen wollen: Berufliche Qualifizierungsangebote, Erweiterungsmöglichkeiten Ihres Geschäftsfeldes, Eigen- und Wagniskapitalquellen und unsere Aktionen, wie die Erfolgs-Offensive oder den Stützungsfonds für das Gastgewerbe.  Da wir ja nun auch Partner der Gründerwoche des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie wurden, haben wir für Sie verschiedene Veranstaltungen organisiert und beieten wir Ihnen umfangreiche Hilfen bei Gründung und Nachfolge an – auch Jobs und Kooperationen.

Und wenn Sie zufrieden, professionell und aktiv sind, dann können Sie einmal ernsthaft darüber nachdenken, ob Sie nicht künftig ein Joint Venture mit uns eingehen sollten, Ihre Leistungen unserer Leistungspalette hinzufügen könnten oder unserem Netzwerk im deutschsprachigen Raum als Associates beitreten.

Wenn Sie in den Bereichen Gesundheit, Ernährung, Im- und Export, Agrar- und Phytokultur oder Tourismus und Gastgewerbe tätig sind oder dafür eine Affinität besitzen, dann lesen Sie doch einfach einmal kurz von unserem Jupiter-Projekt – und vor allem das Dossier „Master Consumer statt Rentner“ bei unserem Bildungsträger Phoenix Akademien. Sie werden erkennen, wieviele Möglichkeiten Sie ergreifen können, wenn Sie es uns nur sagen …. oder bequem, sicher und einfach unser Onlineformular zur Kontaktaufnahme nutzen. Übrigens: Viele unserer Aktivitäten und auch der Aktionen werden gefördert und subventioniert – und um unseren Anspruch auf gemeinnütziges Handeln gerecht zu werden, sind die meisten unserer Angebote auch für Nicht-Mitglieder verfügbar.

In eigener Sache

buendnis tv wordpressLiebe Follower,
sehr geehrte Geschäftspartner und Unterstützer,

viele von Ihnen haben bereits mitbekommen, dass wir unseren Internetauftritt optimiert haben und dass dies nun auch bei immer mehr unserer Partnerunternehmen der Fall ist. Ende Mai hatte die Unternehmensgruppe Angels Association | Wealth & Welfare ihren Internetauftritt optisch modernisiert und inhaltlich aktualisiert. Anfang Mai geschah dies bei der ACRE KG, der Projekt-Mutter von Minerva Farming: „Ethik, Ökologie und hohe Renditen müssen kein Widerspruch sein„. Wenig später folgte der neue Internetauftritt der HORUS | Handwerkerkasse – deren Mission: „Stiftungskapital für Green Investments – Eigenkapital für Handwerker„. Über Pfingsten wurde dann die Website der Dea Dia eG online gestellt: „Genossenschaftliche Kapitalboutique für nachhaltige Energieversorgung„.

Vor diesen Verbesserungen starteten wir unsere Erfolgs-Offensive: Die Europäische Union und das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie stellen Gelder zur Verfügung, für deren Verwendung das Bündnis jetzt ab Mai 2014 die Erfolgs-Offensive für Hotelbetreiber und Pensionswirte sowie für Selbständige und Angestellte aus dem Touristik-, dem Gastronomie- sowie Ernährungsberatungsbereich gestartet hat.

Pfingsten publizierte dann die Unternehmensgruppe das Jupiter-Projekt: Das Jupiter Projekt führt unterschiedliche Initiativen und Aktivitäten der beteiligten Partner zusammen und lässt mächtige Synergien entstehen, die in ganz unterschiedliche Bereiche mäandern werden. Unser Unternehmen wird über eigens gegründete Tochtergesellschaften Landflächen kaufen und pachten, um dort Heilkräuter und Gewürze anzubauen, die sowohl für die heimische Küche, als auch für Naturheilkundler und Anwender der Traditionellen Chinesischen Medizin genutzt werden.

Und heute nun haben wir offenbart, wie wir als Bündnis künftig unsere Medienarbeit gestalten werden. In den sozialen Netzwerken sind wir ja bereits recht aktiv: Bei Xing haben wir eine Gruppe von mehr als 1.600 Beratern und Krisenmanagern vereint, bei LinkedIn zwei Gruppen von knapp 1.000 Beratern, Freiberuflern und Projektentwicklern, bei Facebook zeigen wir bei etwas mehr als 900 Mitgliedern Flagge und hier haben wir knapp 800 Follower. Neben dieser virtuellen Welt aber ist die reale Welt Basis aller Geschäfte, Standort realer Lösungen und Ausgangspunkt von Veränderungen. Deshalb reaktivieren wir unser Print-Medium Bündnis-Depesche demnächst in fünf Bundesländern und thematisieren dort die Sorgen der Bürger und Familienunternehmer.

Seit heute nun haben wir das letzte Puzzle-Teil gestartet und schaffen über eine Google+ Präsenz und einen YouTube-Kanal, beide unter dem Namen Bündnis Television den ersten Schritt eben dorthin: Über Google+ und den YouTube-Kanal schaffen wir eine „lebendige“ Präsenz durch eigene und fremde Produktionen ähnlich wie die Offenen Kanäle in manchen Regionen, allerdings bezogen auf unsere Themen, gesteuert durch unsere Mitglieder und uns sowie vor allem als Hybrid-TV, also einer Kombination von Internet und Wohnzimmerfernsehen.

Die damit verbundenen Vorteile für unsere Mitglieder und Partner, unsere Projekte und von uns betreute Bürgerprojekte liegen auf der Hand. Sie sind eingeladen, unsere Gemeinschaft weiter zu stärken. Sie können dies durch Mitgliedschaft im Bündnis und bei der HORUS | Handwerkerkasse oder als Genosse bei der Dea Dia eG sowie als Geldanleger bei der ACRE KG, deren Tochtergesellschaften und der Dea Dia eG machen. Sie können aber auch eine der jetzt vielen Möglichkeiten der Kooperation nutzen, als assoziierter Partner der Dea Dia eG, der HORUS | Handwerkerkasse oder der ACRE KG. Und Sie können als Gründer oder Freiberufler eine der vielen neuen Aufgaben übernehmen: Redaktionsleiter, Landesbüro-Chef, Stützpunktpartner, Akquisepartner oder Referent in der Erwachsenenbildung.

Nutzen Sie einfach unser Kontaktformular, teilen uns mit, was Sie besonders interessiert und wir melden uns ganz formlos bei Ihnen, damit wir gemeinsam vorankommen.

 

 

Das Jupiter Projekt

ACRE_Health_grau_2014Gemeinsam mit der Ming Tang Foundation, unserem Partner-Unternehmen Jin Feng Germany GmbH & Co. KG, der Anna Perenna UG sowie der HeideAkademie und deren Partnern haben wir zum 01. Juni 2014 das Jupiter Projekt im Bereich des Gesundheits- und Bildungswesens gestartet. Gesteuert wird dieses umfangreiche, vielfältige und weitreichende Projekt durch DAS BÜNDNIS | Bündnis Familienunternehmer, Energie- und Agrarwirtschaft e.V. in Lüneburg. Das Jupiter Projekt führt unterschiedliche Initiativen und Aktivitäten der hier beteiligten Partner zusammen und lässt mächtige Synergien entstehen, die in ganz unterschiedliche Bereiche mäandern werden. Unser Unternehmen wird über eigens gegründete Tochtergesellschaften Landflächen kaufen und pachten, um dort Heilkräuter und Gewürze anzubauen, die sowohl für die heimische Küche, als auch für Naturheilkundler und Anwender der Traditionellen Chinesischen Medizin genutzt werden.

Hinsichtlich des Landerwerbes fusst dies auf den Kontakten der Angels Association | Wealth & Welfare sowie den Erfahrungen unseres Unternehmens bezüglich des Minerva Projektes. Zudem realisieren wir hier die Kräutermanufaktur der Ming Tang Foundation sowie der Eco Eden Water GmbH & Co. KG als Anbau- und Auswahlprojekt. Vertriebstechnisch werden die so angebauten Heilkräuter und Gewürze über das Jin Feng Apothekennetz und im Direktvertrieb über das Anna Perenna Prämiensystem angeboten. Dieser biologisch einwandfreie Anbau und der auf private oder professionelle Medizinanwender fokussierte Vertrieb dient letztlich aber als Ergänzung zur Ausbildung zum Kräuterfachwirt der HeideAkademie und deren Partnern – und bietet gleichzeitig eine Abrundung bei der Schaffung des Berufsbildes der Sanacura Seniorenhelfer sowie der Erfolgs-Offensive des Bündnisses für das Hotellerie- und Gastronomiegewerbe.

Sowohl das Jin Feng Apothekennetz, als auch das Anna Perenna Prämiensystem sind gestartet. Das Know-How der Ming Tang Kräutermanufaktur ist ebenso vorhanden, wie die bereits mehrfach ausgezeichneten Bildungsmassnahmen zum Kräuterfachwirt inclusive der IHK-geprüften Massnahmen zum Erhalt des Europäischen Wirtschaftszertifikates (EBC), welche das Bündnis gemeinsam mit unserem Partner IZB Institut für Zukunft durch Bildung anbietet. Unser Unternehmen wird jetzt geeignete Landflächen aussuchen, um nicht-kontamierte TCM-Heilpflanzen, beste Heilkräuter und kostengünstige Gewürze anzubauen. Die Kooperation aus DAS BÜNDNIS | Bündnis Familienunternehmer, Energie- und Agrarwirtschaft und dem IZB Institut für Zukunft durch Bildung sowie der auf Kräuternutzung spezialisierten und mehrfach preisgekrönten Tausendgrün UG wird nun das Jupiter Projekt durch Veranstaltungen und Bildungsmassnahmen dem breiten Publikum öffnen, Partner zur Umsetzung suchen und die soeben gestartete Erfolgs-Offensive des Bündnisses deutlich optimieren. Übrigens dies auch im Rahmen Gründerwoche 2014 des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie, deren Partner das Bündnis dieses Jahr ist.

Wenn Sie sich personell oder finanziell engagieren möchten, wenn Sie Ländereien zur Verfügung haben, wenn Sie Kooperationen welcher Art auch immer in diesen Segmenten suchen oder anbieten möchten oder wenn Sie als ReferentIn tätig werden wollen, dann nutzen Sie bitte unser Kontaktformular und lassen Sie uns darüber sprechen, was wir gemeinsam machen können.

 

Herausforderungen aktiv begegnen!

Wenn Sie für sich ganz persönlich oder für Ihr Unternehmen neue Marktanteile erschliessen, Alleinstellungsmerkmale erarbeiten, Wettbewerbsvorteile geniessen und dauerhaft lukrative Angebote Ihren Zielgruppen unterbreiten wollen, dann stehen Ihnen durch die Erfolgs-Offensive des Bündnisses alle Türen offen. Bis auf eine, denn die müssen Sie selber öffnen: Sie müssen sich mit uns in Verbindung setzen und den für Sie kostenfreien Unternehmens-Check anfordern. Dann können und werden wir gemeinsam Schritt für Schritt Ihre Unternehmung optimieren und für eine Vielfalt von Möglichkeiten sorgen.

Unsere Wirtschaft steht vor vier Herausforderungen: Dem Fachkräftemangel zu begegnen, denn der Wettbewerb um die Besten und Klügsten hat bereits begonnen und wird immer härter. Die Personalressourcen effizient zu gestalten, denn es kommt immer mehr darauf an, das vorhandene Personal zu produktiven Leistungen zu motivieren und es an das Unternehmen zu binden. Die Unternehmenskultur zu fördern, denn erfolgreich werden nur die Selbständigen und Unternehmer, die ihre Unternehmung systematisch und gesund entwickeln und dazu ist eine Kultur des Vertrauens und der Wertschätzung erforderlich. Und schliesslich die Innovationsfähigkeit zu entwickeln, denn Innovationsfähigkeit darf nicht nur eine Angelegenheit der Spitzen-Mittelständler (Hidden-Champions) sein. Innovationen entstehen nicht durch Zufall, sondern durch klare Strategien und gezielte Planung. Und genau dafür steht unsere Erfolgs-Offensive und bieten wir den Unternehmens-Check als erstes kostenfreies Instrument an.

Informieren Sie sich und nutzen Sie diese Chance für sich:
http://www.buendnis.eu/index.php/blog/erfolgs-offensive/256-kostenfreier-unternehmens-check

Verfassungsbeschwerde wegen AfD-Zulassung

Elias Mößner, Mitglied des Bündnisses, möchte durch eine Verfassungsbeschwerde verhindern, dass die von Skandalen gebeutelte Partei AfD zur Europawahl antreten darf.

Hamburg, 23.04.2014 Auf 55 Seiten befasst sich Elias Mößner mit den Vorkommnissen innerhalb der Partei AfD, die seines Erachtens nach massgeblichen Einfluss auf die Zulassung der Partei zur Europawahl hätten. Dabei beschränkt er sich auf die relevanten Tatsachen und vernachlässigt die internen Geschehnisse, welche die AfD immer wieder in die Diskussion bringen: Sei es der nicht geklärte Provisionsfluss bei der ersten grossen öffentlichen Spendensammelaktion, seien es die nach Meinung einer grossen Anzahl von Parteimitgliedern undemokratischen Vorgänge bei internen Wahlen oder die Bespitzelungen und Denunziationen zu Lasten unliebsamer Mitglieder.

Die Verfassungsbeschwerde stützt sich vielmehr auf die angreifbare Gründungsversammlung, den Gründungsparteitag, die letzten NominierungsParteitage, den Aschaffenburger Listenparteitag und vor allem und nicht zuletzt auf die Ungereimtheiten bei der Zulassung durch den Bundeswahlausschuss: Bei der notwendigen Aussprache des Bundeswahlausschusses wurden nicht weniger als 16 Beanstandungen gar nicht diskutiert – unter anderem das Fehlen eines Schatzmeisters im Bundesvorstand. Untermauert wird das Vorbringen in dieser Verfassungsbeschwerde durch Hinweis auf anhängige Beschwerden zu Formalverstössen und weiteren Anfechtungen in Rheinland-Pfalz, Niedersachsen und Brandenburg sowie zum elektronischen Vor-Wahlverfahren unter anderem in Erfurt.

Ob das Bundesverfassungsgericht dem Antrag auf Einstweilige Verfügung zustimmen wird und wie es in der Hauptsache entscheiden wird, müssen die Bürger abwarten. Wichtig aber ist, dass hier wieder einmal öffentlich auf die Vielzahl der offenen Rechtsangelegenheiten, auf die unglaublich häufigen freiwilligen und nicht so ganz freiwilligen Rücktritte von Funktionären und auf elementare Dinge hingewiesen wird – wie zum Beispiel den Umstand, dass auch ein Jahr nach Gründung der Partei trotz Millioneneinnahmen keine Buchführung im Bundesverband durchgeführt wurde.

Dies alles ist nicht mehr damit zu entschuldigen, dass es eine neue Partei sei. Die AfD-Führung zeigt blind für die eigenen Fehler ständig mit den Fingern auf die etablierten Parteien und greift Kritiker hart an. Wir wünschen jedenfalls den vielen engagierten, ehrenamtlichen Helfern der AfD, dass sie wenigstens mit einem Programm entlohnt werden, das Lösungen aufzeigt. Aber auch dem ist bislang ganz und gar nicht so. Das Geschäftsmodell AfD wird in der EU-Politik keine Rolle spielen.

Die Pressemitteilung und den Text der Verfassungsbeschwerde können Sie bei uns abfordern.