Alle deutschen Kleinkinder auf der Flucht!

cop ex (2)Berlin, München, Frankfurt: Wie ausgestorben. In Dortmund und Würzburg sieht es nicht anders aus. Fast neun Millionen Menschen haben ihre Wohnungen und Häuser verlassen und sind auf der Flucht. Der Großteil von ihnen sucht in ländlichen Gebieten Zuflucht – 6,5 Millionen Menschen verstecken sich hier.

Rund drei Millionen versuchen, nach Frankreich, Österreich, Polen und in die Schweiz zu flüchten. Die gesamte Bevölkerung Leverkusens, knapp 160.000 Menschen, sind umgekommen, darunter auch über 10.000 Kinder. Insgesamt 2,8 Millionen deutsche Kinder müssen ihr Zuhause verlassen – jedes Kind unter sieben Jahren ist davon betroffen. Hilfsgüter werden immer dringender benötigt. Doch bisher decken Spenden lediglich 27 Prozent des Bedarfs ab. Die Lage der deutschen Zivilbevölkerung scheint aussichtslos. Lesen Sie hier unbedingt mehr zum Thema

Advertisements

In eigener Sache

buendnis tv wordpressLiebe Follower,
sehr geehrte Geschäftspartner und Unterstützer,

viele von Ihnen haben bereits mitbekommen, dass wir unseren Internetauftritt optimiert haben und dass dies nun auch bei immer mehr unserer Partnerunternehmen der Fall ist. Ende Mai hatte die Unternehmensgruppe Angels Association | Wealth & Welfare ihren Internetauftritt optisch modernisiert und inhaltlich aktualisiert. Anfang Mai geschah dies bei der ACRE KG, der Projekt-Mutter von Minerva Farming: „Ethik, Ökologie und hohe Renditen müssen kein Widerspruch sein„. Wenig später folgte der neue Internetauftritt der HORUS | Handwerkerkasse – deren Mission: „Stiftungskapital für Green Investments – Eigenkapital für Handwerker„. Über Pfingsten wurde dann die Website der Dea Dia eG online gestellt: „Genossenschaftliche Kapitalboutique für nachhaltige Energieversorgung„.

Vor diesen Verbesserungen starteten wir unsere Erfolgs-Offensive: Die Europäische Union und das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie stellen Gelder zur Verfügung, für deren Verwendung das Bündnis jetzt ab Mai 2014 die Erfolgs-Offensive für Hotelbetreiber und Pensionswirte sowie für Selbständige und Angestellte aus dem Touristik-, dem Gastronomie- sowie Ernährungsberatungsbereich gestartet hat.

Pfingsten publizierte dann die Unternehmensgruppe das Jupiter-Projekt: Das Jupiter Projekt führt unterschiedliche Initiativen und Aktivitäten der beteiligten Partner zusammen und lässt mächtige Synergien entstehen, die in ganz unterschiedliche Bereiche mäandern werden. Unser Unternehmen wird über eigens gegründete Tochtergesellschaften Landflächen kaufen und pachten, um dort Heilkräuter und Gewürze anzubauen, die sowohl für die heimische Küche, als auch für Naturheilkundler und Anwender der Traditionellen Chinesischen Medizin genutzt werden.

Und heute nun haben wir offenbart, wie wir als Bündnis künftig unsere Medienarbeit gestalten werden. In den sozialen Netzwerken sind wir ja bereits recht aktiv: Bei Xing haben wir eine Gruppe von mehr als 1.600 Beratern und Krisenmanagern vereint, bei LinkedIn zwei Gruppen von knapp 1.000 Beratern, Freiberuflern und Projektentwicklern, bei Facebook zeigen wir bei etwas mehr als 900 Mitgliedern Flagge und hier haben wir knapp 800 Follower. Neben dieser virtuellen Welt aber ist die reale Welt Basis aller Geschäfte, Standort realer Lösungen und Ausgangspunkt von Veränderungen. Deshalb reaktivieren wir unser Print-Medium Bündnis-Depesche demnächst in fünf Bundesländern und thematisieren dort die Sorgen der Bürger und Familienunternehmer.

Seit heute nun haben wir das letzte Puzzle-Teil gestartet und schaffen über eine Google+ Präsenz und einen YouTube-Kanal, beide unter dem Namen Bündnis Television den ersten Schritt eben dorthin: Über Google+ und den YouTube-Kanal schaffen wir eine „lebendige“ Präsenz durch eigene und fremde Produktionen ähnlich wie die Offenen Kanäle in manchen Regionen, allerdings bezogen auf unsere Themen, gesteuert durch unsere Mitglieder und uns sowie vor allem als Hybrid-TV, also einer Kombination von Internet und Wohnzimmerfernsehen.

Die damit verbundenen Vorteile für unsere Mitglieder und Partner, unsere Projekte und von uns betreute Bürgerprojekte liegen auf der Hand. Sie sind eingeladen, unsere Gemeinschaft weiter zu stärken. Sie können dies durch Mitgliedschaft im Bündnis und bei der HORUS | Handwerkerkasse oder als Genosse bei der Dea Dia eG sowie als Geldanleger bei der ACRE KG, deren Tochtergesellschaften und der Dea Dia eG machen. Sie können aber auch eine der jetzt vielen Möglichkeiten der Kooperation nutzen, als assoziierter Partner der Dea Dia eG, der HORUS | Handwerkerkasse oder der ACRE KG. Und Sie können als Gründer oder Freiberufler eine der vielen neuen Aufgaben übernehmen: Redaktionsleiter, Landesbüro-Chef, Stützpunktpartner, Akquisepartner oder Referent in der Erwachsenenbildung.

Nutzen Sie einfach unser Kontaktformular, teilen uns mit, was Sie besonders interessiert und wir melden uns ganz formlos bei Ihnen, damit wir gemeinsam vorankommen.

 

 

Das Jupiter Projekt

ACRE_Health_grau_2014Gemeinsam mit der Ming Tang Foundation, unserem Partner-Unternehmen Jin Feng Germany GmbH & Co. KG, der Anna Perenna UG sowie der HeideAkademie und deren Partnern haben wir zum 01. Juni 2014 das Jupiter Projekt im Bereich des Gesundheits- und Bildungswesens gestartet. Gesteuert wird dieses umfangreiche, vielfältige und weitreichende Projekt durch DAS BÜNDNIS | Bündnis Familienunternehmer, Energie- und Agrarwirtschaft e.V. in Lüneburg. Das Jupiter Projekt führt unterschiedliche Initiativen und Aktivitäten der hier beteiligten Partner zusammen und lässt mächtige Synergien entstehen, die in ganz unterschiedliche Bereiche mäandern werden. Unser Unternehmen wird über eigens gegründete Tochtergesellschaften Landflächen kaufen und pachten, um dort Heilkräuter und Gewürze anzubauen, die sowohl für die heimische Küche, als auch für Naturheilkundler und Anwender der Traditionellen Chinesischen Medizin genutzt werden.

Hinsichtlich des Landerwerbes fusst dies auf den Kontakten der Angels Association | Wealth & Welfare sowie den Erfahrungen unseres Unternehmens bezüglich des Minerva Projektes. Zudem realisieren wir hier die Kräutermanufaktur der Ming Tang Foundation sowie der Eco Eden Water GmbH & Co. KG als Anbau- und Auswahlprojekt. Vertriebstechnisch werden die so angebauten Heilkräuter und Gewürze über das Jin Feng Apothekennetz und im Direktvertrieb über das Anna Perenna Prämiensystem angeboten. Dieser biologisch einwandfreie Anbau und der auf private oder professionelle Medizinanwender fokussierte Vertrieb dient letztlich aber als Ergänzung zur Ausbildung zum Kräuterfachwirt der HeideAkademie und deren Partnern – und bietet gleichzeitig eine Abrundung bei der Schaffung des Berufsbildes der Sanacura Seniorenhelfer sowie der Erfolgs-Offensive des Bündnisses für das Hotellerie- und Gastronomiegewerbe.

Sowohl das Jin Feng Apothekennetz, als auch das Anna Perenna Prämiensystem sind gestartet. Das Know-How der Ming Tang Kräutermanufaktur ist ebenso vorhanden, wie die bereits mehrfach ausgezeichneten Bildungsmassnahmen zum Kräuterfachwirt inclusive der IHK-geprüften Massnahmen zum Erhalt des Europäischen Wirtschaftszertifikates (EBC), welche das Bündnis gemeinsam mit unserem Partner IZB Institut für Zukunft durch Bildung anbietet. Unser Unternehmen wird jetzt geeignete Landflächen aussuchen, um nicht-kontamierte TCM-Heilpflanzen, beste Heilkräuter und kostengünstige Gewürze anzubauen. Die Kooperation aus DAS BÜNDNIS | Bündnis Familienunternehmer, Energie- und Agrarwirtschaft und dem IZB Institut für Zukunft durch Bildung sowie der auf Kräuternutzung spezialisierten und mehrfach preisgekrönten Tausendgrün UG wird nun das Jupiter Projekt durch Veranstaltungen und Bildungsmassnahmen dem breiten Publikum öffnen, Partner zur Umsetzung suchen und die soeben gestartete Erfolgs-Offensive des Bündnisses deutlich optimieren. Übrigens dies auch im Rahmen Gründerwoche 2014 des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie, deren Partner das Bündnis dieses Jahr ist.

Wenn Sie sich personell oder finanziell engagieren möchten, wenn Sie Ländereien zur Verfügung haben, wenn Sie Kooperationen welcher Art auch immer in diesen Segmenten suchen oder anbieten möchten oder wenn Sie als ReferentIn tätig werden wollen, dann nutzen Sie bitte unser Kontaktformular und lassen Sie uns darüber sprechen, was wir gemeinsam machen können.